darf hund käse essen

Dürfen Hunde Käse essen?

Käse gehört ohne Frage zu den beliebtesten Lebensmittel in Deutschland – egal ob auf dem Pausenbrot, der Pizza oder als Käseplatte mit einem guten Glas Rotwein oder auch als Kuchen – ohne Käse kommt kaum ein Restaurant-Menü oder ein Haushalt aus. Gleichzeitig gehört Käse aber auch zu den umstrittensten Nahrungsmittel. Käse schließt den Magen, Käse vor den Schlafengehen führt zu Alpträumen, kein Schimmelkäse in der Schwangerschaft die Liste der Mythen, die sich um das Thema Käse ranken ließe sich noch beliebig lange fortsetzen. In der Tat gibt es einiges das wir beim Verzehr beachten sollten – so gibt es manche Frischkäsesorten die nicht pasteurisiert sind, andere haben einen recht hohen Fettanteil und sind daher nur in kleinen Mengen zu genießen und durch den Laktosegehalt kann Käse bei Intoleranz zu allergischen Reaktionen führen. Das heisst aber nicht dass wir grundsätzlich und sofort auf Käse in jeder Form verzichten sollten. Wie bei fast allem geht es darum mit dem gesunden Menschenverstand zu handeln und es nicht zu übertreiben.

Und unsere geliebten Vierbeiner teilen unsere Leidenschaft für Käse. Es gibt kaum ein Hund der keinen Käse mag. Und auch bei dem Thema Käse für Vierbeiner gibt es illustre Mythen. Um es gleich vorweg zu nehmen – genauso wenig wie Käse bei uns Alpträume verursacht führt er bei Hunden weder zu Blindheit noch zu dem Verlust des Geruchssinns!

Ist Käse gut für Hunde?

Die Frage lässt sich wie so häufig nur mit einem entschiedenen JEIN beantworten. Käse enthält viele Inhaltsstoffe die zu einer gesunden und ausgewogenen Ernährung gehören – essenzielle Aminosäuren, Eiweiß sowie Mineralstoffe wie Kalzium, Kalium und Magnesium. Außerdem enthält er Eisen, Kupfer und Zink, Vitamin A sowie Vitamine der B-Gruppe. Grundsätzlich also ein gesundes Lebensmittel das in Massen sehr viele Vorteile hat.
Ein Grund warum Sie sehr vorsichtig sein sollten wenn Sie Ihrem Hund Käse geben ist dass viele Käsesorten Laktose, also Milchzucker enthalten. Und viele Hunde vertragen Laktose nicht. Der Grund dafür ist das fehlende Enzym Laktase, das den Milchzucker spalten kann. Wenn Ihr Hund nach dem Verzehr von Käse Durchfall, Blähungen und kolikartige Bauchschmerzen hat kann das daran liegen dass er Laktoseintolerant ist. Ein weiterer Grund warum Sie bei Käse vorsichtig sein sollten ist das er sehr viel Fett enthält und damit zu Übergewicht führen kann. Wenn Ihr Hund ohnehin etwas zu Übergewicht neigt, dann sollten Sie vor allem Käse mit einem hohen Fettanteil meiden und nur in Ausnahmefällen in kleinen Mengen als Belohnung geben.

darf hund käse fressen
Käse als Belohnung auch bei Laktoseunverträglichkeit?

Hunde lieben Käse meistens genauso sehr wie ihre Besitzer. Damit eignet sich Käse hervorragend als Belohnung beim Hundetraining. Auch wenn Ihr Hund Laktose intolerant ist heisst das nicht dass er ganz darauf verzichten muss. Sie können ihm ohne Gefahr Hartkäse geben, denn je länger der Käse reift desto mehr Milchzucker wird abgebaut und bei Hartkäse wird der Milchzucker während der langen Reifung vollständig abgebaut. Bei Laktoseintoleranz sollten Sie daher auf Weich- und Frischkäse verzichten und lieber auf Hartkäsesorten zurückgreifen. Aber achten Sie darauf trotzdem nicht zu viel zu füttern da manche Sorte sehr viel Salz enthalten und das ist definitiv nicht gut für Hunde (oder Menschen). Und achten Sie auch immer darauf, nicht zu viel Käse zu füttern, denn auch der Fettgehalt kann je nach Sorte sehr hoch sein und Übergewicht fördern.

Ist Hüttenkäse gut für meinen Hund?

Fast alle Hunde lieben Hüttenkäse und da diese Käsesorte wenig Fett enthält und proteinreich ist ist Hüttenkäse eine der besten Käsesorten für Ihren Hund – solange er nicht laktoseintolerant ist! Wie bei allen Snacks gilt auch für Hüttenkäse das Weniger Mehr ist und auf alle Fälle in kleinen Mengen gefüttert werden sollte.

Gibt es Käsesorten die Hunde auf keinen Fall fressen dürfen?

Als Faustregel gilt hier je fetthaltiger, desto ungesünder für den Hund. Achten Sie beim Kauf immer auf den Fettgehalt. Auch Käsesorten die zum Beispiel mit Kräutern oder Knoblauch verfeinert wurden sollten Sie unbedingt meiden. Manche Kräuter, Knoblauch und Zwiebeln können sogar giftig sein. Die meisten Schimmelkäse eignen sich ebenfalls nicht für eine artgerechte Ernährung, da sie sehr salzhaltig sind. Das gilt auch für einige andere Käsesorten auch hier sollten Sie immer die Packungsangaben beachten. Zuviel Salz oder Fett können Ihren Vierbeiner krank machen. Und auch Ziegenkäse und Feta sind tabu – sie enthalten viel Fett und können die Bauspeicheldrüse angreifen.

Fazit – Käse ja oder nein?

Wenn Sie Ihren Hund mit Käse belohnen wollen dann spricht grundsätzlich nichts dagegen – so lange Sie einige Grundregeln beachten:

  • Stellen Sie sicher dass Ihr Vierbeiner definitiv nicht laktoseintolerant ist. Wenn Ihr Hund laktoseintolerant ist dann sollten Sie mit Käse und alle anderen Milchprodukte meiden oder zumindest sehr vorsichtig sein.
  • Käse eignet sich nicht als täglicher Snack und Sie sollten immer nur wenige Stücke als Belohnung geben
  • Keine „verfeinerten“ Käsesorten, da einige Zusätze für uns ungefährlich aber für Hunde giftig sein können
  • Beim Kauf auf geringen Fett- und Salzgehalt achten
Bestseller Nr. 1
Gesunde Ernährung für Hunde: Fertigfutter oder selbstgemacht - gesundes Futter für jeden Hund (Praxiswissen Hund)
  • 128 Seiten - 07.09.2017 (Veröffentlichungsdatum) - Franckh Kosmos Verlag (Herausgeber)
Bestseller Nr. 2
Nutrigenomik für Hunde: Gesundheit durch optimale Ernährung
  • 312 Seiten - 24.11.2017 (Veröffentlichungsdatum) - Narayana (Herausgeber)
Bestseller Nr. 3
Hunde würden länger leben, wenn ...: Schwarzbuch Tierarzt
  • 192 Seiten - 25.03.2011 (Veröffentlichungsdatum) - mvg Verlag (Herausgeber)
Bestseller Nr. 4
Das BARF-Buch: Inklusive 14 Rezepten
  • 164 Seiten - 02.09.2015 (Veröffentlichungsdatum) - Nadine Wolf (Herausgeber)
Bestseller Nr. 5
Mein Hund ist, was er frisst: Was Sie über ganzheitliche Hundeernährung wissen sollten
  • 128 Seiten - 01.11.2007 (Veröffentlichungsdatum) - Kastner (Herausgeber)