hunde napf

Der Hunde Napf – Nicht nur der Inhalt zählt.

Spricht man über Hundefutter, findet man tausend verschiedene Meinungen. Was ist das beste Futter für meinen Hund? Darf das Hundefutter Getreide enthalten? Ist Reis schädlich für meinen Hund? Soll ich auf das BARFEN setzen, weil mein Hund ein reiner Fleischfresser ist und somit nur Fleisch auf den Teller bzw. in den Hunde Napf sollte? Es ist durchaus eine überaus positive Sache, dass wir Hundebesitzer und Hundefreunde uns derart viele Gedanken über die Ernährung des Hundes machen. Ein jeder von uns möchte eben so viel Zeit wie möglich mit dem geliebten Hund verbringen und eben diesem ein schönes und gesundes Leben bieten. Mit diesem Beitrag jedoch möchten wir nicht über das Hundefutter sprechen, sondern uns mit der Präsentation dessen befassen. Hier geht es jetzt mal nur um den Hunde Napf.

Der Hunde Napf – was beachten

Ja zugegeben, es gibt spannendere Themen als den Hundenapf und man mag denken, es sei doch völlig egal, welchen Hundenapf man kauft und wo man ihn kauft. Doch man mag sich wundern, denn selbst bei diesem einfachen Hundezubehör gibt es manches, das man beachten sollte. So sind es vor allem Fragen nach dem Material, die es zu beantworten gilt. Neben Optik einer Futterbar für den Hund spielt dann auch noch die Höhe der Futternäpfe eine große Rolle. Macht gar ein Anti Schling Napf Sinn bzw. wann benötige ich einen Anti Schling Napf? Doch der Reihe nach..

Welches Material für den Hundenapf?

Ganz klar, wer auf Optik setzt, wird sich für Keramik oder Porzellan als Material für den Hundenapf entscheiden. Doch sollte neben der Optik durchaus auch die Stabilität beachtet werden. Zwar ist Edelstahl nicht immer am schönsten anzusehen, doch sind wir große Freunde von Edelstahl, weil es sehr einfach zu säubern ist und vor allem sehr robust ist. Wer schon einige Porzellan Hunde Näpfe zerstört sah, wird wissen, weshalb wir persönlich auf Edelstahl setzen. Die Reinigung des Hunde Napf ist übrigens nicht zu unterschätzen, denn jene Schalen sind regelmäßig zu reinigen, weshalb das leichte Reinigen ein nicht zu unterschätzender Faktor beim Kauf ist. Auch das Fassungsvermögen und Größe des Napfes möchten je nach Hund gut überlegt sein. Um den Boden vor Ungemach zu schützen, ist es sinnvoll auf eine Futtermatte als weiteres Zubehör für den Napf zu erwerben. Dies hilft Verschmutzung des Bodens vorzubeugen und vor allem auch vor Schäden durch Wasser zu schützen, denn vor allem der Wassernapf kann großen Schaden anrichten, wenn er denn umkippt. Dies bringt uns gleich zu einem weiteren Thema, denn Stabilität ist ganz wichtig in Sachen Wassernapf. Eine gute Fassung ist die halbe Miete, wenn es um die Stabilität geht. Hierbei helfen Gummibeschichtungen am Napf selbst, um das Verrutschen zu verhindern oder auch eine stabile Futterbar, in der die Hunde Näpfe eingelassen werden.

Die richtige Höhe für den Hundenapf

Auch hier gehen die Meinungen auseinander. Viele Hundebesitzer sind der Meinung, dass der Hund beim Fresse nicht den Kopf senken sollte und somit die Näpfe erhöht stehen sollten. Vor allem bei bestimmten körperlichen Symptomen und Erkrankungen wird empfohlen, dass der Hund auf den Hinterbeinen steht, wenn er sein Fressen zu sich nimmt. Auch hier sollte man mit dem Tierarzt sprechen. Er wird wissen, was das beste für den Hund ist.

Wenn wir von Optik sprechen, sind natürlich in Sachen Futterbar und Hunde Näpfe keine Grenzen gesetzt. Hier werden viele darauf achten wollen, dass die Futterstelle für den Hund auch ein wenig zu der Einrichtung der Wohnung passt. Dem Hund werden zwar Verzierungen und Optik herzlich egal sein, solange er seinen Futternapf leicht erreicht, doch auch wir wollen es ja ein bisschen schön haben in unserer Wohnung. Besonders drollig finden wir zum Beispiel personalisierte Hundeartikel.

Personalisierte Futterbarartikel für den Hund in Bezug auf seinen Hunde Napf finden sich durchaus im Netz. So zum Beispiel bei www.jennys-futterbar.de. Hier gibts die personalisierten und handgefertigten Artikel für Hund und Katze.

Brauche ich einen Anti Schling Napf?

Auch hier wird kontrovers diskutiert. Nicht wenige würden an dieser Stelle argumentieren, dass ein Hund, der nicht schlingt, nicht ganz in Ordnung ist. Andere wiederum würden darauf hinweisen, dass ein Anti Schling Napf besser für den Hund und eventuell auch für den Teppich, auf dem er sich nach dem Fressen übergibt ist. Fair enough, sagen wir, denn jede Diskussion zum Wohle des Hundes ist eine gute Diskussion, denn es zeigt, dass wir uns sorgen. (Den Teppich lassen wir an dieser Stelle mal aussen vor) Manche Hunde schlingen, manche eben nicht. Wir würden nicht sagen, dass mit einem nicht schlingenden Hund etwas nicht stimmt, auch würden wir nicht sagen, dass Schlingen etwas schlechtes ist. Befürworter eines Anti Schling Napfes würden wohl auf die Möglichkeit einer Magendrehung, verursacht durch Schlingen, verweisen. Wir sagen, dass ein jeder Hund individuelle Berdürfnisee hat und ein jeder von uns diese Frage mit dem Tierarzt des Vertrauens abklären sollte.