purinarmes hundefutter

Purinarmes Hundefutter – was gilt es zu beachten?

Nicht nur bei uns Menschen, sondern auch bei Hunden sind Purine sehr wichtig. Purine sind notwendige Bestandteile der Erbsubstanz und als Baustein in jedem Zellkern enthalten. Der Organismus des Hundes bildet Purine selber über den Organismus. Dadurch können neue Zellen aufgebaut werden. Purin ist in sehr vielen Lebensmitteln enthalten. Überschüssiges Purin, das nicht zum Zellaufbau mehr eingesetzt werden kann, wird beim Verdauungsvorgang abgebaut. Schlussendlich entsteht bei diesem Vorgang Harnsäure, diese wird über die Niere dann ausgeschieden. Einige Hunde benötigen aber aus verschiedenen Gründen purinarmes Hundefutter.

Welche Lebensmittel enthalten Purine?

Man sollte sich bei der Ernährung des Hundes vor Augen führen, dass es Lebensmittel mit viel und wenig Purin gibt. Viele Hunde reagieren aber auf Purin empfindlich, oder müssen purinarmes Hundefutter zu sich nehmen. Beispielsweise wenn der Hunde Medikamente zu sich nimmt, wie z.B. Alluporinol gegen Gicht, bei der Diagnose Leishmaniose oder an einem Gendefekt leidet.

Lebensmittel mit hohem Puringehalt:

  • Innereien wie beispielsweise Niere, Herz, Leber und Lunge
  • Bierhefe und Kohl
  • Thunfisch
  • Pferdefleisch
  • Getreideflocken
  • Soja
  • Erbsen
  • Linsen
  • Spinat
  • Wild
  • Makrele

Lebensmittel mit niedrigem Puringehalt:

  • Nudeln
  • Reis
  • Kartoffeln
  • Fischfilet ( ohne Haut )
  • Butter
  • Geflügelfilet ( ohne Haut )
  • Käse
  • Erdnussbutter
  • Vollkorngetreide

Purinarmes Hundefutter selbst zubereiten

Wenn man seinem geliebten Vierbeiner das purinarme Hundefutter selbst zubereiten möchte, muss man auf ein paar Dinge achten. Generell kann gesagt werden, dass man dem Hunde weniger aber hochwertiges Fleisch geben sollte. Wenn man das Fleisch kocht, sollte man den Sud danach wegschütten. Purine werden nämlich teilweise in das gekochte Wasser abgegeben. Den Eiweißbedarf kann man gut mit Eiern, Quark oder Joghurt abdecken. Auch verschiedene Obst- und Gemüsesorten kann man in den Ernährungsplan des Hundes integrieren. Dein Hunde benötigt aber auf jeden Fall alle wichtigen Mineralstoffe und Vitamine. Der Tierarzt des Vertrauens, sollte gerade bei Erkrankungen des Hundes, auf jeden Fall mit einbezogen werden sollte.

Purinarmes Hundefutter kaufen

Vielen Hundebesitzer fehlt die Zeit oder Lust das purinarme Hundefutter selbst zuzubereiten. Es gibt aber Hersteller, die sich auf Hundefutter mit einem geringen Puringehalt spezialisiert haben. Wir zeigen dir im folgenden eine Auswahl an verschiedenen Hundefuttersorten mit wenig Purin.

Purinarmes Hundefutter von Anifit

Das Hundefutter muss auf die enthaltenen Purine und Harnsäure vom Hersteller analysiert werden. Erst dann kann man bedenkenlos sagen, dass das Hundefutter purinarm ist. Hierbei gilt es die Purine umzurechnen und zur festgestellten Harnsäure hinzuzurechnen. Bei dem Produkt “Purin-low” von Anifit, beträgt der Anteil der Harnsäure 40mg/100g, was sehr niedrig ist. Das Hundefutter ist leicht verdaulich und durch die Gefriertrocknung bleiben die Nährstoffe erhalten. Generell ist das Hundefutter von Anifit frei von Konservierungsmitteln, Geschmacksverstärkern, Farbstoffe und Aromen.

Bestandteile des Hundefutters:

30 % Hühnerbrust

30 % Apfel

20 % Hüttenkäse
10 % Rotbarsch

10 % Rindertalg

Prise Calcium

Bei Leishmaniose – Hundefutter mit wenig Purin

Diese Infesktionskrankheit, an der Hunde erkranken können, wird von Schmetterlingsmücken übertragen. Häufige Symptome sind Durchfall, Fieberschübe und Gewichtsverlust. Einhergehend mit einem müden und abgeschlagenen Hund. Im weiteren Verlauf der Krankheit kann es auch zu Haarausfall, Hautausschlägen und Schuppen kommen.

Sanoro Sensitiv Rind - Premium Hundefutter bei Leishmaniose: Purinreduziert und proteinreduziert. Teil-Bio-Qualität mit Bio-Reis und Bio-Karotten (12 x 400 g)
  • ✅ Ideales purinarmes Hundefutter bei Leishmaniose. Proteinreduziert, glutenfrei, singleprotein
  • ✅ Muskelfleisch vom Rind (20%), Bio-Reis (39,5%), Bio-Karotte (25%), Bio-Salatgurke (8,3%), Bio-Birne (5%), Bio-Vollei (0,6%), Bio-Eierschalenpulver (0,8%), Bio-Kokosraspel (0,3%), Bio-Leinöl (0,3%), Bio-Thymian (0,2%) und Meersalz (0,2%). Bio-Anteil der landwirtschaftlichen Zutaten 79,8%)
  • ✅ Analytische Bestandteile: Rohprotein 5,8%, Fettgehalt 4,5%, Rohasche 1,0%, Rohfaser 0,6%, Feuchtigkeit 73,5%. Calcium 220mg/100g, Phosphor 130mg/100g
  • ✅ Alleinfuttermittel für Hunde, Zutaten in Lebensmittelqualität
  • ✅ Ohne Zugabe von Farb-, Aroma- und Konservierungsstoffe. Keine synthetischen (künstlichen) Vitamine oder synthetische Mineralstoffe/Mineralien

Royal Canin – Hundefutter mit geringem Purinanteil

Das Hundefutter “Urinary U/C UUC 18” von Royal Canin beugt vor Urat, Cystinsteinen und Kristallen vor. Auch bei Problemen mit den Harnsteinen kann man dieses Hundefutter seinem Hund geben.

ROYAL CANIN Vet Diet Urinary U/C 2 kg
  • Hundefutter bei Harnsteinerkrankungen
  • Auflösung und Prophylaxe von Urat, Xanthin oder Cystin Steinen oder Kristalllen
  • Für Dalmatiner als Prophylaxe geeignet
  • Unterstützt die Hautfunktion